Wir erläutern das Thema “User Experience”. Jeder hat es schonmal gehört und es gibt unzählige Artikel zu dem Thema. Die einzelnen & wichtigsten Elemente der User Experience im eCommerce (oder in einer üblichen Website) werden jedoch oft vergessen.

 

1. User Experience – Was ist das?

 

User Experience ist die Gesamtheit aller Erfahrungen (Ästhetik, Audio, …) und/oder Erlebnisse, die ein Besucher in Deinem Onlineshop vorfindet. Die Optimierung der User Experience ist nicht nur eine Wissenschaft, aber ein Mix zwischen Wissenschaft und Kreativität (bspw. Webdesign). Insgesamt ist jedoch zu erwähnen, dass nicht alle Optimierungsmaßnahmen für jede Branche machbar sind. Es sind viele Kleinigkeiten, die man als Betreiber eines Webshops beachten muss, um seinen Besuchern eine angenehme und vor allem zufriedenstellende Einkaufserfahrung zu bieten. Um das “Big Picture” der User Experience für den eigenen Online-Shop zu erkennen und um den Überblick zu behalten, empfiehlt sich eine Aufschlüsselung aller einzelnen Nutzererfahrungen, wie zum Beispiel:

 

  • Was sticht ins Auge wenn ein Neukunde die Website besucht?
  • Wie gut funktioniert die Produktsuche?
  • Wie sind die Mails gestaltet für Registrierung, Passwort vergessen, Newsletter-Anmeldung oder Bestellbestätigung?
  • Erhält der Nutzer Vorteile wenn er sich registriert, ein Produkt kauft oder sich für den Newsletter anmeldet?
  • Was passiert, wenn ein Produkt nicht mehr verfügbar ist?
  • Was passiert, wenn der Nutzer nach einem Produkt sucht, dass es nicht gibt?
  • Was passiert, wenn der Nutzer seine E-Mail falsch eingibt?
  • Wieviele Informationen muss der Nutzer beim Bestellvorgang eintragen?
  • Wie gewinnen Neukunden vertrauen zu Deinem Online-Shop?

 

Diese Punkte sind natürlich nicht vollständig und sollten für Eure interne Aufgabenliste beliebig erweitert werden.

Aufgrund unserer eCommerce Dienstleistungen begutachten & überarbeiten wir sehr viele Online-Shops, welche meist eine solide technische Basis haben (bspw. unter Nutzung von Shopsoftware wie Shopware) aber es nicht schaffen, das eigene Alleinstellungsmerkmal in ihrer Branche klar & deutlich zu kommunizieren. Dies führt dazu, dass Traffic teuer eingekauft werden muss und sich meist nicht / wenig lohnt.

Dieser Artikel dient mittelständischen Shop-Betreibern, sich nach Inbetriebnahme des Onlineshops einen Überblick in der Conversionoptimierung zu verschaffen. Meist werden die unten genannten Punkte während der Shop-Programmierung vergessen oder gar nicht erst beachtet.

 

Kennst Du Deine Kunden?

 

Sich auf pro-aktives Feedback der Besucher zu verlassen ist für Shops mit wenigen tausend Besuchern pro Monat nicht unbedingt die beste Feedback-Strategie. Befragen Sie Ihre Neu- und Bestandskunden ob sie Verbesserungsvorschläge hätten oder sogar technische Bugs ausfindig gemacht haben.

 

Qualaroo für schnelle Umfragen

 

Qualaroo ist ein SaaS-Tool um kleine Umfragen im Online-Shop einzubinden, zum Beispiel auf der Seite der Bestellbestätigung. Das Styling der Qualaroo-Widgets sind komplett individualisierbar.

 

Umfragen via E-Mail mit Gewinnspiel

 

Die deutsche Bahn, Adobe, AirBnB und viele weitere Unternehmen versenden Umfragen via Mail um Nutzermeinungen kostengünstig einzusammeln. Als Belohnung wird unter allen Teilnahmen meist ein Gutschein oder Apple-Produkte verschenkt. Als gängiges Tool dafür ist SurveyMonkey geeignet. Natürlich erfordert diese Maßnahme eine solide Anzahl an Newsletter-Anmeldungen.